Montag, 8. Februar 2016

Akne natürlich behandeln: 6 Schritte!





Akne - das leidige Thema des häufigsten Hautproblems heutzutage. Ratschläge und Hausmittelchen, die dagegen helfen sollen, gibt es zu Hauf. Dennoch quälen sich noch unzählige Menschen damit herum. Besonders schlimm wird es, wenn man die Pubertätsgrenze schon weit überschritten hat und trotzdem noch die verpickelte Haut eines 15-Jährigen hat... man fühlt sich nicht mehr wohl in seiner Haut, im wahrsten Sinne des Wortes.


Übrigens wird Schönheit unbewusst hauptsächlich über die Haut definiert. Eine große Nase, schmale Lippen oder kleine Augen sind kaum von Bedeutung, wenn man eine strahlende Haut hat. Umgekehrt scheinen leuchtende Augen, einer schöner Schmollmund oder die perfekte Stupsnase nicht mehr so hübsch, sobald das Hautbild unrein ist.


Auch MakeUp ist keine Dauerlösung: Man traut sich ohne es irgendwann nicht mehr vor die Tür, man kann dennoch immer sehen, dass die Haut uneben ist, es landet überall an den Klamotten und am Ende des Tages ist es meist schon so verwischt, dass die knallroten Pickel und Abszesse wieder durchschimmern.


Schöne Haut macht frei! Ich habe euch meine über die Jahre  gesammelten Tipps  zusammengestellt, die meinem Leid endlich ein Ende bereitet haben. Es ist übrigens NIE nur die EINE Sache, die man umsetzen muss, um die Akne in den Griff zu bekommen. Es ist der Mix aus allem!



1. Nahrungsmittel, die Akne auslösen


Alles was den Darm reizt, bildet sich spätestens nach ein paar Tagen auf der Haut als Pickel, schmerzhafter Abszess oder Mitesser ab. Sehr häufige Lebensmittelauslöser sind dabei: Milchprodukte jeglicher Art, vor allem Milch selber. Auch Früchte wie Orangen und Ananas sind ganz vorne mit dabei. Kaffee führt ebenfalls häufig zu Akne und insgesamt fettiges Essen. Denn dies bedeutet auch eine fettige Haut, deren Poren verstopfen. Die Bakterien feiern eine Party und die Talgdrüsen entzünden sich. Beobachtet bewusst auf welche Nahrungsmittel IHR persönlich reagieren könntet und lasst sie weg. Lasst euren Darm zur Ruhe kommen und verbannt permanente Entzündungsursachen, wie Tierprodukte und Fertigessen. Nach einem Monat könnt ihr dann nach und nach einzelne Lebensmittel wieder einführen und schauen wie ihr darauf reagiert.

Quintessenz: Stellt eure Ernährung um. Am BESTEN: vegan, high carb low fat, kein Kaffee. Es gibt unzählige inspirative Food Diaries dazu auf Youtube. Dies ist definitiv der allerwichtigste Punkt der zur Aknefreiheit führt.



2. Reinigung von innen und außen


Eine Heilerdemaske reinigt das Gesicht wunderbar. Einfach Luvos Heilerde im Drogeriemarkt kaufen mit etwas Wasser anrühren und auf das Gesicht auftragen. Wenn es komplett getrocknet ist, schön abreiben und schließlich abwaschen. Es hat einen tollen Peelingeffekt, reinigt die Haut, versorgt sie mit Mineralien und trocknet Pickel aus. Zusätzlich kann man einen Teelöffel täglich in Wasser rühren und das ganze trinken. Es reinigt den Darm und liefert dem Körper Mineralstoffe, die gut für die Haut sind.



3. Hautpflege - keep simple and natural


Das beste was ich hierzu je gefunden habe - und ich habe den ganzen Drogeriemarkt quer ausprobiert - ist: 

Den vollständigen Artikel findet ihr auf meinem neuen Blog hier.

 

Diese Seite existiert nicht, Sie werden weitergeleitet.

Falls Ihr Browser keine automatische Weiterleitung unterstützt, klicken Sie hier!