Montag, 8. Februar 2016

Akne natürlich behandeln: 6 Schritte!





Akne - das leidige Thema des häufigsten Hautproblems heutzutage. Ratschläge und Hausmittelchen, die dagegen helfen sollen, gibt es zu Hauf. Dennoch quälen sich noch unzählige Menschen damit herum. Besonders schlimm wird es, wenn man die Pubertätsgrenze schon weit überschritten hat und trotzdem noch die verpickelte Haut eines 15-Jährigen hat... man fühlt sich nicht mehr wohl in seiner Haut, im wahrsten Sinne des Wortes.


Übrigens wird Schönheit unbewusst hauptsächlich über die Haut definiert. Eine große Nase, schmale Lippen oder kleine Augen sind kaum von Bedeutung, wenn man eine strahlende Haut hat. Umgekehrt scheinen leuchtende Augen, einer schöner Schmollmund oder die perfekte Stupsnase nicht mehr so hübsch, sobald das Hautbild unrein ist.


Auch MakeUp ist keine Dauerlösung: Man traut sich ohne es irgendwann nicht mehr vor die Tür, man kann dennoch immer sehen, dass die Haut uneben ist, es landet überall an den Klamotten und am Ende des Tages ist es meist schon so verwischt, dass die knallroten Pickel und Abszesse wieder durchschimmern.


Schöne Haut macht frei! Ich habe euch meine über die Jahre  gesammelten Tipps  zusammengestellt, die meinem Leid endlich ein Ende bereitet haben. Es ist übrigens NIE nur die EINE Sache, die man umsetzen muss, um die Akne in den Griff zu bekommen. Es ist der Mix aus allem!



1. Nahrungsmittel, die Akne auslösen


Alles was den Darm reizt, bildet sich spätestens nach ein paar Tagen auf der Haut als Pickel, schmerzhafter Abszess oder Mitesser ab. Sehr häufige Lebensmittelauslöser sind dabei: Milchprodukte jeglicher Art, vor allem Milch selber. Auch Früchte wie Orangen und Ananas sind ganz vorne mit dabei. Kaffee führt ebenfalls häufig zu Akne und insgesamt fettiges Essen. Denn dies bedeutet auch eine fettige Haut, deren Poren verstopfen. Die Bakterien feiern eine Party und die Talgdrüsen entzünden sich. Beobachtet bewusst auf welche Nahrungsmittel IHR persönlich reagieren könntet und lasst sie weg. Lasst euren Darm zur Ruhe kommen und verbannt permanente Entzündungsursachen, wie Tierprodukte und Fertigessen. Nach einem Monat könnt ihr dann nach und nach einzelne Lebensmittel wieder einführen und schauen wie ihr darauf reagiert.

Quintessenz: Stellt eure Ernährung um. Am BESTEN: vegan, high carb low fat, kein Kaffee. Es gibt unzählige inspirative Food Diaries dazu auf Youtube. Dies ist definitiv der allerwichtigste Punkt der zur Aknefreiheit führt.



2. Reinigung von innen und außen


Eine Heilerdemaske reinigt das Gesicht wunderbar. Einfach Luvos Heilerde im Drogeriemarkt kaufen mit etwas Wasser anrühren und auf das Gesicht auftragen. Wenn es komplett getrocknet ist, schön abreiben und schließlich abwaschen. Es hat einen tollen Peelingeffekt, reinigt die Haut, versorgt sie mit Mineralien und trocknet Pickel aus. Zusätzlich kann man einen Teelöffel täglich in Wasser rühren und das ganze trinken. Es reinigt den Darm und liefert dem Körper Mineralstoffe, die gut für die Haut sind.



3. Hautpflege - keep simple and natural


Das beste was ich hierzu je gefunden habe - und ich habe den ganzen Drogeriemarkt quer ausprobiert - ist: 

Den vollständigen Artikel findet ihr auf meinem neuen Blog hier.

 

Diese Seite existiert nicht, Sie werden weitergeleitet.

Falls Ihr Browser keine automatische Weiterleitung unterstützt, klicken Sie hier!

Kommentare:

  1. Hallo Angelina.
    Ich bin sehr dankbar über deine Tipps. Ich werde sie auch sofort ausprobieren. Ich habe allerdings noch einige Fragen.
    Wie oft in der Woche benutzt du die Heilerde als Maske?
    Wie lange kann man das Natron-Wasser-Gemisch trinken und welches Natron benutzt du dafür??
    Wie lange kann man die Kieselsäure mit in die Smoothies mischen?
    Benutzt du ein bestimmtes Make up, Puder etc.?

    Vielen Dank
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,

      das freut mich sehr zu hören!

      Zu deinen Fragen:
      1) die Heilerde-Maske kann man problemlos 2x/ Woche anwenden.

      2) Das Natronwasser kannst du erstmal täglich für 2 Wochen verwenden. Und danach immer bei Bedarf (z. B. deine Haut ist nicht gut, bei Sodbrennen oder präventiv vor dem Schlafen gehen, wenn man viel Säure bildendes gegessen hat). Hier ist wichtig: eine halbe Stunde VOR dem Essen oder mind. 2 Stunden NACH dem Essen, damit du deine eigene Magensäure nicht neutralisierst, die man für die gesunde Verdauung braucht. Ich benutze das normale Natron aus der Drogerie von Kaiser. Bei der Dosierung musst du auf deinen Körper hören. 1/4 TL ist eine grobe Orientierung. Manche brauchen eine geringere Dosis, weil sie sonst Blähungen bekommen.

      3) Die Kieselsäure enthält verschiedenste Mineralien. Diese brauchen wir täglich und ein Leben lang. Da wir sie leider aus unseren überdüngten Böden zu wenig über die Nahrung erhalten, kannst du die Kieselsäure problemlos jeden Tag und dein Leben lang verwenden.

      4) Beim Puder ist es das wichtigste, Naturkosmetik zu benutzen. Du willst nicht noch von außen Gifte die Haut mit Giften belasten, wenn sie bereits mit den inneren zu tun hat. Ich bin schon einigen Jahren sehr zufrieden mit dem Kompaktpuder von Alterra (Rossmann). Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, gute Deckkraft und es nimmt der Akne-Haut die fettende Tendenz.

      Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen und wünsche dir ganz viel Erfolg. Ich bin schon gespannt auf deine Erfahrungen! Teile gerne, was dir persönlich geholfen hat oder wenn du weitere Fragen hast.

      Liebe Grüße

      Angelina Gloria

      Löschen
  2. vielen Dank für deine Tips. So eine Seite habe ich schon lange gesucht und einige deiner tips habe ich schon angewandt. Das ist alles so viel besser als die blöden Produckte aus der Drogerie. DANKE!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Sehr gerne! Freut mich zu hören, dass Du schon einiges anwendest. Was sind deine Erfahrungen?
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Aus meinen Erfahrungen kann ich FaceEasy Mittel gegen Pickel empfehlen, die ich ausprobierte und ganz begeistert blieb. Und obwohl diese teuer sind, kaufe ich FaceEasy, da diese Produkte wirklich effektiv sind und Mineralien des Toten Meeres enthalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabel,
      vielen Dank für Deinen Tipp. Es freut mich, dass du etwas gefunden hast, was Dir hilft.
      Ich wünsche mir immer für jeden Akne-Geplagten die ultimative Lösung: die Ursache der Akne behandeln, um völlig unabhängig von teuren Produkten zu sein.
      Bis dahin können diese einem aber die eine oder andere Frustration mit der eigenen Haut ersparen ;-)
      Viele Grüße

      Löschen
  4. Hallo:

    Ich habe eine frage. Benutzt du Gesichtcreme auch nicht?

    Lg Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      danke für deine Frage. Nein, ich benutze auch keine Gesichtscreme. Einfach weil meine Haut sie mittlerweile nicht mehr braucht. Früher war meine Haut entweder zu trocken oder zu fettig. Seit ich meine Tipps anwende, hat sich das erledigt. Vor allem Apfelessig ist dabei hilfreich: es nimmt überschüssiges Fett und wenn die Haut zu trocken ist, gibt er ihr die nötige Feuchtigkeit. Als würde er einfach der Haut die Balance zurückgeben. Was sind deine Erfahrungen?
      Alles Gute Dir!

      Löschen
  5. Hi danke für die Tipps. Kann sie bestätigen. Was auch noch mega hilft ist Bierhefe aufs Gesicht. Hilft entgiften. Ich habe Akne, weil trockene Haut, die verhornt. Heilerde, BIerhefeflocken und Quark mischen. Quark wirkt massiv entzündungshemmend! Wundermittel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      super lieben Dank für deinen Tipp! Werde ihn unbedingt ausprobieren! Eigenkreation?
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Angelina ,
    Vielen Dank für die tips. Ich werde sie mal ausprobieren. Ich habe seit meiner Pubertät Pickel-und bin mittlerweile schon 29.
    Sollte man nur Kuhmilch und Milchprodukte meiden oder gilt es auch für Scharfs- und Ziegenmilchprodukten. LG und vielen Dank
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin kein Experte, aber ich denke das jegliche Milchprodukte schlecht für die Haut sind, da dort seht viele Hormone enthalten sind (für das Wachstum der Babytiere) die unsere TalgProduktion anregen

      Löschen
    2. Liebe Anni,
      tendenziell vertragen mehr Leute (und eben auch ihre Haut) Schafs-/ Ziegenmilch. Sie sind hochwertiger und besser verdaulich für Menschen. Daher einfach ausprobieren, nachdem man mal ein paar Monate Karenz von jeglicher Tiermilch hatte, damit Darm und Haut sich beruhigen können. Dann eine der beiden Milchsorten ausprobieren und schauen, wie die Haut darauf reagiert. Manche haben eine gewisse Toleranzschwelle, man verträgt also Milch bis zu einer gewissen Menge.
      Probieren, geht über studieren!
      Berichte uns von deinen Erfahrungen.

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. @anonym
      Generell hast du Recht, Milch enthält viele Wachstumshormone, da dies ihre eigentliche Aufgabe ist (nahrhaft für Kälber etc. sein, damit diese heranwachsen).
      Das bedeutet aber nicht, dass Milchprodukte überhaupt nicht für Menschen geeignet sind. Das Problem heutzutage ist eher, dass Milch nicht mehr roh ist sondern aufbereitet. Dadurch wirkt sie nicht mehr heilsam und basisch im Körper, sondern übersäuernd. Zudem bekommen die meisten Kühe nicht mehr wie früher die Gräser und Kräuter der Wiesen zu fressen, sondern Hormone, Antibiotika und Soja... wenn in Kühe nichts Qualitatives hineinkommt, kann auch nichts Qualitatives dabei herauskommen.
      Vielen Dank für deinen Beitrag und alles Gute!

      Löschen
  7. Hallo Angelina.
    Danke für die tollen Tipps. Werde sie gleich mal umsetzten. Ich habe seit Jahren auch Probleme mit der Haut und mit 36 Jahren nervt es sehr. Da ich aber sehr schnell trockene Stellen im Gesicht bekomme und extremes Spannen wäre meine Frage was du für Pflegecrems benutzt? Würde mich freuen wenn du mir antwortest. Schöne Feiertage und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Angelina,

    welche Heilerde benutzt du genau zum im Wasser auflösen? Ich benutze die Luvos Heilerde 2 als Gesichtsmaske, diese ist allerdings nur zur äußerlichen Anwendung gedacht.
    Wäre dir sehr dankbar für eine Antwort :-)
    LG,
    Mariya

    AntwortenLöschen
  9. Hattest du denn richtige Akne? Ich kann leider tun, was ich will...Nichts hilft... Trotzdem danke
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ein ganz toller Tipp ist bei vielen Frauen tatsächlich, zusätzlich zum Meiden der Milchprodukte, das Weglassen von üblichen Zucker! Ja, es ist möglich und es ist nicht so schlimm, wenn man ihn langsam nach und nach durch Alternativen ersetzt. Bei mir wirkt es super. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen